Die statistischen Grunddaten über Windgeschwindigkeit, -richtung und Häufigkeitsverteilung reichen von 2014 bis heute. Leider befinden sich Lücken in den Datenreihen aus 2014 und 2015, da das Anemometer aufgrund baulicher Maßnahmen einige Monate nicht aufgestellt war. Daher sind, speziell zur Feststellung der Wirtschaftlichkeit von Kleinwindkraftanlagen oder Gebäudeausrichtungen (Passivhaus) die Werte ab 2016 aussagekräftig.

Die Daten wurden zu drei Diagrammen zusammengefasst, die Informationen über Windrichtung, -geschwindigkeit und Windstärke darstellen. Bei der Windhäufigkeitsverteilung sind alle 10-Minutenmittelwerte gemäß der Beaufortskala klassifiziert und ihre Häufikgeit den Himmelsrichtungen zugeordnet. Dabei zeigt sich sehr schön die für unsere Breitengrade übliche Nordwest/Südost Hauptwindrichtung. Die Beaufortskala ist das weitestverbreitete System zur Klassifikation von Windstärke anhand der Windgeschwindigkeit. In der Tabelle rechts oben sind die Windgeschwindigkeitsbereiche den Beaufortklassen zur Erklärung zugeordnet.

Im Beobachtungszeitraum kam die Windkraft im Mittelwert nie über Beaufort 6 hinaus. Zwecks der Übersichtlichkeit sind in der Kompassrose nur die Windstärken 1 bis 4 abgebildet, die ca. 75 bis 80% aller Messwerte beinhalten. Im Diagramm Windkraftverteilung in Beaufort sind die Windhäufigkeiten des Jahres in den Beaufortklassen dargestellt, wobei die Klasse 0 für Windstille steht.

Die Windgeschwindkeiten per Monat sind in den Diagrammen im Monatsmittel, das auf alle 10-Minutenmittelwerte aufsetzt, dargestellt. Zusätzlich sind die maximalen Mittelwerte sowie die tatsächlich gemessenen Windspitzen (Böen) in Linienform dargestellt.

Für Fragen und Anregungen stehe ich sehr gerne zur Verfügung.


Windrichtung und -stärke für 2018




Windrichtung und -stärke für 2017




Windrichtung und -stärke für 2016




Windrichtung und -stärke für 2015




Windrichtung und -stärke für 2014